Andrea Radandt

Supervision Coaching Körperpsychotherapie

Referenzen

Langjährige Tätigkeit als Psychotherapeutin, Referentin und Supervisorin in:

  • Allgemeinpsychiatrie
  • Psychosomatik
  • Forensischer Psychiatrie
  • Fortbildung und Supervision für regionale und überregionale Träger           sozialpsychiatrischer Arbeit (u.a. SKM Lippstadt, AWO Düsseldorf, Malteser Werke Hamm, Landschaftsverband Westfalen-Lippe, Landschaftsverband Rheinland, Vlaams Welzijnsverbond)
  • Lehr-Supervisorin für Caritas Belgien (Region Antwerpen und Flandern) in der Ausbildung "Pastorale Supervision" 


Veröffentlichungen:

Körpererfahrung. Philosophische, historische, gesellschaftliche und psychologische Aspekte. Integrative Bewegungstherapie 2/1998, 59-69

Die Arbeit mit Körperbildern bei schweren Persönlichkeitsstörungen.
In: Osterheider, M. (Hrsg.) Forensik 2002. Wie sicher kann Prognose sein? Therapie, Pro- gnose und Sicherheit im Maßregelvollzug. 17. Eickelborner Fachtagung. PsychoGen Verlag, Dortmund 2003.

Kraft – Aggression – Gewalt. Transkulturelle Tanz- und Bewegungstherapie in der Forensischen Psychiatrie. In: Zeitschrift für Tanztherapie. Heft 19, 2004.

Unbehandelbar - Falldarstellung und mögliche alternative Behandlungswege. (Gemeinsam mit N. Nielsen und K. Besel).
In: Osterheider, M. (Hrsg.) Forensik 2004. Aufbruch oder Stillstand. Therapeutische, wissen- schaftliche und ökonomische Herausforderungen im Maßregelvollzug. 19. Eickelborner Fachtagung. PsychoGen Verlag, Dortmund 2005.

Pesso-Psychotherapie in der Behandlung persönlichkeitsgestörter Rechtsbrecher. In: Saimeh, N. (Hrsg.) Forensik 2005. Was wirkt? Prävention, Behandlung, Rehabilitation. 20. Eickelborner Fachtagung. Psychiatrie-Verlag Bonn, 2005.

Sexualität zwischen Normalität und Perversion. Diagnostik und Therapie von Sexualstraftätern unter besonderer Berücksichtigung körperpsychotherapeutischer Ansätze. In: Saimeh, N. (Hrsg.) Forensik 2008. Zukunftswerkstatt Maßregelvollzug. Psychiatrie-Verlag Bonn, 2008.

Pesso-Therapie in der Behandlung eines forensisches Patienten mit Persönlichkeits-störung. In: Forensische Psychiatrie und Psychotherapie. 21. Jahrgang 2014-2